StartseiteFührungenFür GruppenFulda - in 2 Stunden

Dom, Stadtschloss und Altstadtrundgang

BehindertengerechtBehindertengerecht Preis ab: 75,00 EUR Dauer2 Stunden
Dom, Stadtschloss und Altstadtrundgang

Preise

75,00 EUR Pauschal pro Gästeführer
(20 Teilnehmer pro Gästeführer!)

Neue Preise ab 01. Januar 2018:
80,00 EUR Pauschal pro Gästeführer
(20 Teilnehmer pro Gästeführer!)

Informationen

Vom Barock zum Mittelalter. Mit Dom und Schloss sehen Sie die zwei wichtigsten barocken Bauwerke Fuldas. Beide sind nach Plänen des Baumeisters Johann Dientzenhofer im 18. Jahrhundert entstanden. Der Dom beeindruckt durch seine Größe und Architektur. Der weiß getönte Innenraum greift Elemente des Petersdoms in Rom auf.

Den glanzvollen Mittelpunkt unter den profanen Bauwerken bildet das Stadtschloss - die Residenz der Fuldaer Fürstäbte und Fürstbischöfe. In den "Historischen Räumen" des Stadtschlosses erhalten Sie einen Einblick in die Lebenswelt des Absolutismus. Der Rundgang in die Bürgerstadt rundet die zweistündige Stadtführung durch Fulda ab.

Öffnungszeiten

Täglich außer Montag und Freitag: 10.00 bis 17.00 Uhr
Freitag: 14.00 bis 17.00 Uhr
Samstag: 10.00 bis 15.00 Uhr
Sonn- und Feiertag: 13.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Infos

Die Besichtigung des Doms für Gruppen ist nicht möglich an allen Samstagen nach 15.00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen vor 13.00 Uhr, während der Orgelmatineen im Mai, Juni, September, Oktober, in der Adventszeit von 11.30 bis 12.30 Uhr und von Gründonnerstag bis Karsamstag.

Die Bonifatiusgruft ist für Gäste mit Mobilitätseinschränkung nur bedingt zugänglich.

Die "Historischen Räume" sind gleichzeitig Standesamt. Aus diesem Grund ist eine Besichtigung bei Trauungen, vorwiegend Freitag- und Samstagvormittag, nur eingeschränkt möglich.

Das Schlossmuseum bleibt am 24.12. geschlossen und ist am 31. Dezember von 10.00 bis 14.00 Uhr geöffnet, wenn dieser Tag nicht auf einen Montag fällt.

Buchungsanfrage senden
Adresse










Ihre Führung










Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

20