Franz Erhard Walther - Fünf Raumformen und weitere Arbeiten

BehindertengerechtBehindertengerecht

Informationen

Franz Erhard Walther (* 22. Juli 1939 in Fulda) ist ein deutscher Künstler (Bildhauer, Konzept-, Installations- und Prozesskünstler). Seit seiner Emeritierung als Professor an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg lebt und arbeitet er wieder in Fulda. Seit einigen Jahren erfährt Walthers Werk eine zunehmende internationale Anerkennung. Er gilt mit seiner partizipativen Kunst als eine der Schlüsselfiguren der Gegenwartskunst.

2017 wurde Franz Erhard Walther bei der Biennale di Venezia mit dem Goldenen Löwen als bester Künstler ausgezeichnet.

Für seine Heimatstadt Fulda hat Franz Erhard Walther verschiedene Kunstwerke geschaffen, die im Stadtraum für Jedermann frei zugänglich sind. Gehen sie auf Spurensuche 

 

5 Raumforen für Fulda

In den Jahren 1970/71 und 1993/94 entstanden die Raumforen für Fulda. An 5 Standorten wurden Stahlplatten mit Inschrift verlegt und nach 6 Richtungen ausgerichtet. Die Ortswahl wurde wesentlich durch die Gegebenheiten der Umgebung und den Blickachsen bestimmt, die durch die Leserichtung der auf den Platten eingravierten Worten bestimmt sind.

„Die Maße der Platten sind auf den menschlichen Körper bezogen und haben daher eine Proportion. Proportion enthält auch die verwendete Antiquaschrift. Stahl wurde gewählt, da historisch mit Bedeutung beladene Materialien vermieden werden sollten.
Die Werkform -  Fünf Raumformen für Fulda - zog ich allen anderen Lösungen aus mehreren Gründen vor: Zuallererst deswegen, weil mir diese Form am unmittelbarsten meiner Forderung: WERK in der Handlung zu entwickeln am nächsten kam und tradierte Erwartungen enttäuschen würde. Darüber hinaus sah ich diese Arbeit als authentische Werkidee der Zeit und sie enthielt wesentliche Merkmale meiner Gesamtarbeit: großräumige, auf den realen Raum bezogene Dimension, Realzeit, Werk in der Vorstellung, der Körper als Skulptur, offene Werkdefinition.“ Franz Erhard Walther

Standorte der Raumformen sind:
Vor dem Stadtschloss Fulda 
Domplatz (Rasenfläche)
An der Michaelskirche (Rasenfläche)
vor dem Paulustor (Rasenfläche)
Frauenberg

Von allen Raumformen aus können Sie unerwartete Blicke auf die Barockstadt Fulda genießen. 

 

König Konrad Denkmal

Anlässlich der 1275-Jahr Feier der Gründung des Klosters und damit der Stadt Fulda in 2019, bat Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld den Künstler Franz Erhard Walther das Denkmal für  Konrad Konrad I. zu schaffen. Das Denkmal wurde im Dezember 2019 enthüllt. Es steht am Domplatz.

König Konrad I. regierte von 911 und 918 und wurde auf seinen Wunsch hin in der damaligen Stiftskirche begraben. 

Der mächtige Sandsteinblock steht im gebührenden Abstand zum Dom und weist eine glänzend erscheinende Oberfläche auf. Zunächst wirkt er wie ein riesiges aufgestelltes Buch oder eine moderne Infotafel. Tritt man näher, erkennt man 911 vergoldete Plättchen, welche die Oberfläche des Objekts gliedern. Unten am Ende der Tafeln liest man den Schriftzug „Koenig Konrad 1 · 911“. 

Künstler sollten ihre Arbeiten nicht beschreiben, erklärte Walther vor seinem Objekt bei der Enthüllung und erläuterte lediglich dessen Konzeption:  „Ausgeschlossen sei ein Abbild des Königs gewesen, allein schon deshalb, weil man gar nicht weiß, wie der aussah. Auch eine symbolische oder allegorische Darstellung kam für ihn nicht infrage. Deshalb wollte er in seinem Werk „Zeit sichtbar oder anschaulich machen. Meine Arbeit ist keine Skulptur oder ein Bild – sondern allenfalls eine Projektionsfläche.“ Franz Erhard Walther

 

Bistumsarchiv

Einen Blick auf die zeitgenössische Architektur setzt das Gebäude des Bistumsarchiv , das etwas versteckt zwischen Michaelskirche, Generalvikariat und Dompfarrzentrum liegt. Eine Besonderheit ist die Inschrift „Die Ganzheit des Fragments, die von Franz Erhard Walther 2007 für dieses Gebäude geschaffen wurde.

Öffnungszeiten

Da sich die Kunstobjekte im öffentlichen Raum befinden sind sie jederzeit erlebbar.

Anreise & Kontakt

Informationen: 
Tourismus und Kongressmanagement Fulda
Bonifatiusplatz 1
36037 Fulda

Telefon:  0661/102-1814
E-Mail: tourismus@fulda.de

Ein Audioguide mit Erklärungen der Kunstwerke durch Franz Erhard Walther ist in Vorbereitung.